PROJEKTEPatricia Highsmith / Diaries & Notebooks

Patricia Highsmith, DIARIES & NOTEBOOKS

© Diogenes Verlag

Text: Anna von Planta, Herausgeberin

Writing, of course, is a substitute for the life
I
cannot live, am unable to live. Diary 10, 5/17/50

Patricia Highsmith (eigentlich Mary Patricia Plangman), geboren am 19. Januar 1921 in Fort Forth / Texas, verstorben am 4. Februar 1995 in Locarno / Tessin. Man kannte sie bisher nur durch ihr Werk. Welterfolg erlangte sie mit ihrem Romanerstling Zwei Fremde im Zug, dessen Verfilmung von Alfred Hitchcock sie über Nacht weltberühmt machte. Es folgten die lesbische Liebesgeschichte Salz und sein Preis (mit Cate Blanchett und Rooney Mara von Tod Haynes 2015 als Carol verfilmt) und die Romane um ihr unvergessliches Alter ego Tom Ripley, mit denen sie Literatur- und Filmgeschichte schrieb.

Als sie starb, fanden ihre Nachlassverwalter 18 Tagebücher und 38 Notizbücher, insgesamt 8000 Seiten. Dieser Fund warf ein vollkommen neues Licht auf die Autorin, von deren Privatleben so gut wie nichts bekannt war. Während ihre Notebooks zunächst als Laboratorium für die Themen und Ideen ihrer Bücher dienten, hielt sie in den Diaries in vier verschiedenen Fremdsprachen und auf Englisch wie besessen ihr Leben und Lieben in ihrer amerikanischen Heimat und in Europa fest.

Die Herausgeberin hat sich aufgrund der Quellenlage dazu entschlossen, die Diaries und Notebooks als komplementäre Facetten ihres Lebens miteinander zu verschränken. Die Tage- und Notizbücher Wort für Wort vorzulegen, dafür gibt es (wie die Autorin selbst ihrer Collegefreundin für den Fall einer Veröffentlichung signalisierte) zu viele Redundanzen, zu viel Klatsch und Tratsch. Und schon die schiere Masse legt nahe, die Essenz dieses ‚Werks hinter dem veröffentlichten Werk‘ herauszuarbeiten.

Diese substanzielle Auswahl wird weltweit im Herbst 2021 zum 100. Geburtstag der Autorin erscheinen. Im Diogenes Verlag, der die Weltrechte von Patricia Highsmith innehat, erscheint die deutschsprachige Ausgabe. Die Übersetzung durch Melanie Walz, pociao und Anna-Nina Kroll wird dankenswerterweise durch die BSCW-Stiftung finanziert.

Die Herausgeberin

Die Herausgeberin Anna von Planta wurde 1957 in Basel geboren, studierte an der Universität Genf englische, deutsche und französische Literaturgeschichte. Nach Stationen in Frankfurt am Main und New York arbeitet sie seit 1984 als Lektorin im Diogenes Verlag, wo sie bis zu deren Tod Lektorin von Patricia Highsmith war, deren Nachlass sie seither betreut und (mit-)herausgibt. Zusammen mit dem damaligen Diogenes Verleger Daniel Keel entdeckte sie 1995 die Tage- und Notizbücher Patricia Highsmith in einem Wäscheschrank.